Wie viele Planeten gibt es im Universum?

Die Frage, wie viele Planeten es im Universum gibt, lässt sich eigentlich gar nicht beantworten. Dazu müsste man zunächst wissen, wie groß das Universum ist. Doch da die exakte Größe des Universums nicht bekannt ist, sondern nur anhand von wissenschaftlichen Berechnungen erahnt werden kann, gibt es keine genauen Angaben darüber. Wissenschaftlern gelingt es heutzutage dank modernster Technik, immer weiter in das Universum hinauszublicken, das Ende haben sie aber bisher nicht erreicht. Das Universum hat eine für uns unvorstellbare Größe, weshalb oftmals ganz lapidar gesagt wird: „Das Universum ist unendlich.“ Allein der Teil des Universums, den wir beobachten – also sehen oder messen – können, hat bereits einen Durchmesser von etwa 93 Milliarden Lichtjahren. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die ein Lichtstrahl in einem Jahr zurücklegt, nämlich etwa 9,5 Billionen Kilometer.

In dem unermesslich großen Universum gibt es unzählig viele Galaxien, Sterne, Planeten und andere Himmelskörper. Die uns wohl bekannteste Galaxie ist die Milchstraße. Sie zieht sich als längliches Band mit einem Durchmesser von etwa 100.000 Lichtjahren durch das Universum und umfasst mehr als 100 Milliarden Sterne. Ein Stern davon ist unsere Sonne mit unserem Planetensystem.

Unser Sonnensystem

Was ist ein Planetensystem und wie ist unser Planetensystem aufgebaut? Bei einem Planetensystem spricht man von einer Ansammlung von Himmelskörpern, die sich um einen massereichen, selbstleuchtenden zentralen Stern bewegen. Der Zentralstern in unserem Planetensystem – oder auch Sonnensystem genannt – ist die Sonne. Neben unzähligen Kometen, Asteroiden, Planetoiden und Monden umfasst unser Sonnensystem auch einige Planeten, deren Namen jeder von uns kennt. Bis vor einigen Jahren sprach man dabei noch von neun Planeten: Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto. Sie alle umkreisen unsere Sonne. Merkur ist dabei der Planet, dessen Umlaufbahn der Sonne am nächsten ist. Pluto zieht am weitesten entfernt von der Sonne seine Bahnen.

Seit dem Jahr 2006 gibt es aber nur noch acht Planeten in unserem Sonnensystem. Wie konnte das passieren? Die Internationale Astronomische Union (IAU) hat den Begriff „Planet“ neu definiert. Nach dieser neuen Definition muss ein Planet folgende Eigenschaften erfüllen:
1. Er muss um die Sonne auf einer sonnennahen Bahn umkreisen.
2. Er muss über so viel Masse verfügen, dass er aufgrund seiner Schwerkraft eine nahezu runde Form hat.
3. Er muss die nähere Umgebung seiner Umlaufbahn freigeräumt haben.
Die ersten beiden Kriterien erfüllt Pluto, nicht aber den 3. Punkt. Aus dem Grund wurde ihm der Status eines Planeten aberkannt. Seitdem ist der ehemalige Planet Pluto „nur“ noch als Zwergplanet eingestuft, der lt. IAU nur die ersten beiden Punkte der neuen Definition erfüllen muss.

Zusammenfassend kann Folgendes festgestellt werden: Die Frage, wie viele Planeten es im Universum gibt, lässt sich nicht beantworten. Die Frage, wie viele Planeten es in unserem Sonnensystem gibt, lässt sich hingegen klar beantworten: Seit 2006 sind es acht Planeten.